personal logfile
  Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

http://myblog.de/joka

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
25. Februar 2005


Freitag

Gestern schrieb ich bei dem hervorragenden Onlinemagazin Telepolis einen Diskussionsbeitrag, bei dem man einen sehr pessimistischen Ton bei meiner Einsch?tzung der Menschheit heraush?ren konnte. Manchmal, vor allem wenn ich das Wort ?Bush? im Zusammenhang mit ?Demokratie? h?re, kann ich sehr w?tend oder eben manchmal auch sehr deprimiert werden. Ein Teilnehmer antwortete, dass ein gesunder Zynismus manchmal der erste Schritt zu einem ambitionierten Engagement in solchen Dingen ist.

Bei mir aber nicht. Ich greif da lieber zu den guten alten Drogen, zur Rotweinflasche morgens um acht. Ja, denn abgesehen davon, dass Engagement in der Politik eine Sisyphusarbeit mit wenig Erfolgschancen ist, gibt es einen Beweis, dass sie tats?chlich etwas Gutes bewirkt hat? Falls ja k?nnte man auch aufz?hlen, wie viel Krieg und Leid sie ausl?ste. Politik ist eine Erfindung die ?u?erst fraglich ist. Die Alternative, die Anarchie ist ebenso fraglich, und w?rde fr?her oder sp?ter auch wieder in einer Aristokratie oder sonst wo landen. Es bilden sich immer Strukturen heraus, die eine Affinit?t zur Macht besitzen und das Ziel der Herrschaft streng verfolgen. Nein, bei der Demokratie ist das nicht so! Sagen sie. Denn die Demokratie und die Anarchie haben gemeinsam, dass sie von denselben Pr?missen ausgehen: Wenn jeder gem?? seiner F?higkeiten frei handeln kann, ist das gerecht. Das Dumme ist blo?, dass die F?higkeiten ungleich verteilt sind. In der Anarchie z?hlt Gewalt und St?rke, in der Demokratie Einfluss und Geld.

Aber ich glaube trotzdem fest an die Menschen. Vielleicht nicht in ihrer Rolle als allm?chtige, weltbeherrschende Gesellschaft, sondern als einer Art unter anderen, die sich den Planeten teilt. Derzeit ist die menschliche Population (Word markiert hier ?Population falsch und schl?gt ?Popolotion? vor! lol) etwas zu hoch, aber das gibt sich wieder. Die Natur verf?gt ?ber Selbstreinigungskr?fte, und die Menschheit produziert tagt?glich ihr eigenes Antidot in Form von Umweltverschmutzung. Ich vertraue in den Kosmos, dass er die richtige Entscheidung f?llen wird. Klingt das jetzt pessimistisch? Vielleicht schon, however.

Alte Ideen sterben, neue werden geboren.
25.2.05 05:37
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Arcy / Website (25.2.05 16:11)
Ja Bush und Demokratie, das sind nun wirklich zwei Dinge die sich nicht nur extrem beißen, sondern auch der Hohn pur. Ich kann Dir in der Hinsicht nur zustimmen.

"Ideen sterben, neue werden geboren" - Es wäre nur schön wenn die neuen Ideen auch verwirklicht würden. So viele Gedanken schweben durch diese Welt, doch kaum einer versucht sie zu verwirklichen. Und man fragt sich wovor die Leute Angst haben...


Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung